• Ab sofort könnt ihr uns über Linie 2 mit der Straßenbahn erreichen!

Metal4Afrika Benefiz Festival


Zurück

Samstag, 21.05.2022

Eintritt: 0,00€ , Einlass: 13:00

Das Hexenhaus Ulm freut sich sehr in diesem Jahr wieder ein Metal4Afrika Benefiz Festival durchführen zu können.
Darüber hinaus sind wir überglücklich das sich so hochkarätige Bands bereit erklärt haben für den guten Zweck zu rocken.

Line up:
Love Forty Down
https://www.facebook.com/LoveFortyDown
Sober Truth
https://www.facebook.com/sobertruthband
Reternity
https://www.facebook.com/reternityband
Needle
https://www.facebook.com/needlenbg
No Brainer
https://www.facebook.com/profile.php?id=100051575017438
Deadly Silence
https://www.facebook.com/oldschoolthrashmetal
Revanchist
https://www.facebook.com/RealmOfRevanchist
Witchhunter
https://www.facebook.com/WitchhunterMetal
 

zum Hintergrund:
Metal4Afrika unterstützt ein Projekt / Förderverein, der Bibrisschule in Herbrechtingen.
in diesem Projekt wird eine Schule in Kamerun seit 2012 unterstützt, das heißt das sämtliche Gelder direkt vor Ort eingesetzt werden (Renovierung bzw. Bau eines Klassenzimmers, Anschaffung von Lehrmaterial, Kauf einer Tafel.......)
Es gibt keinen Umweg über irgendwelche Organisationen sondern das Geld kommt direkt dort an wo es gebraucht wird!!!

hier geht`s direkt zum Förderverein:
https://patenschule-kamerun.jimdofree.com/
 
weitere Infos hier / Biografie:
Vor einigen Jahren lernte die Lehrerin Petra Zeiner in Italien die gebürtige Kamerunerin Frau Dr. Antoneya Ngono kennen. Bevor Sie in Italien Pharmazie studierte, war Sie Lehrerin in dem kleinen Ort Nguinda in Kamerun. Bald unterhielten Sie sich über die Schulen beider Länder.
Sie erzählte von Nguinda, wo es weder Wasser noch Strom gibt und die Kinder teilweise deshalb nicht zur Schule gehen können, weil Geld für Schreibzeug und Papier fehlt. Nguinda liegt nur ca. 60Km von Kameruns Hauptstadt Yaoundé entfernt, die Region ist aber noch recht unterentwickelt. 
In die Schule kommen die Kinder zu Fuß aus verschiedenen kleinen Orten, die teilweise mehrere Kilometer entfernt sind.

Kollegen der Bibrisschule in Herbrechtingen beschlossen 2012 einen Förderverein zu gründen, um die Schule in Nguinda finanziell zu unterstützen. Es war von den Lehrern auch der pädagogische Gedanke, dass sich die Schüler auf diese Weise sozial engagieren und erkennen, dass Bildung nicht überall auf der Weltselbstverständlich ist.
Antoneya selbst sagt dem Förderverein, wozu das Geld benötigt wird und hält uns bei ihren Besuchen in der Heimat mit Fotos und Briefen der Schule und Schüler auf dem Laufenden.
Die Gelder fließen somit auf direktem Weg, werden dort verwaltet sowie ordnungsgemäß verbucht.